Klein aber fein ist unser Dorf. Und sehr alt. Die im Jahr 2013 durchgeführte archäologische Grabung "Burg Specken" hat ergeben, dass hier bereits im Jahr 1326 Menschen lebten und sich niedergelassen hatten. Urkundliche Erwähnungen gehen sogar bis ins 13. Jahrhundert zurück. Der Speckener Adel lebte zunächst auf der Burg, später auf "Gut Specken" (Straße "Am Busch").

Mittelpunkt des Dorfes ist der Speckener Esch. Um ihn herum siedelten sich im Laufe der Zeit die Menschen mit ihren Höfen und Häusern an. Specken ist daher ein typisches Eschdorf.

Specken zählte im Jahr 2015 mehr als 960 Einwohner. Es zählt damit nicht zu den kleinsten, aber ganz sicher auch nicht zu den größten Dörfern der Gemeinde Bad Zwischenahn.

Unsere Bauerschaft hat viele Gesichter, das macht sie einzigartig. Wir haben den großen Esch, "Kucks Busch", Moor, Wiesen und Weiden, die Speckener Bäke, einen Landschaftspark, eine Burg, ein Gut Specken, einen Kleinbahnwanderweg, ein Museum, zwei Gaststätten, einen 109 Jahre alten Boßelverein, ein Gewerbegebiet und vieles mehr.

Die Nähe zum Ort Bad Zwischenahn und die schöne Landschaft machen Specken attraktiv und lebenswert. Das soll so bleiben. Dafür engagiert sich der Ortsverein.